Tags

, , ,

Meanwhile I’ve smoked the Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014, three times. A collegue of mine smoked it in my lounge and gave me as feedback the same impression I had.
.
.
.
Mittlerweile habe ich die Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014 drei Mal geraucht. Ein Kollege von mir hat in meiner Lounge ebenfalls eine geraucht und hat mir dabei meine Eindrücke bestätigt.
.
Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014

All tasted cigars are from boxes with the code OPG SEP14.
.
.
Alle verkosteten Zigarren stammen aus Kistchen mit dem Boxcode OPG SEP14.
.
.
.
Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014

The Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014 is produced with tobacco from the districts of San Juan y Martinez and San Luis in Vuelta Abajo. It has been aged for at least two years. The cigar has the size of: Ring 58 and length 127mm.
.
.
Die Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014 wurde mit Tabaken aus den Distrikten San Juan y Martinez und San Luis in Vuelta Abajo. Er wurde für mindestens zwei Jahre fermentiert. Die Zigarre hat die Dimensionen: Ring 58 und Länge 127mm.
.
.
.

Review Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014

All tasted cigars had a slightly different decker, but within the bandwith ‘mid to deep brown’. The decker is matt and in a good quality.
With the nose flavours like leather and dark woods are noticable. The drawresistance is a little bit to light for me.
If the cigar touches wet lips a strong sharpnes is present. The cold draw presents flavours of woods and dried flowers.
.
.
Alle verkosteten Zigarren hatten einen leicht unterschiedlichen Decker, aber waren in der Bandbreite von mittlerem bis stärkerem Braun. Das Deckblatt war matt und von guter Qualität. Der Zugwiderstand ist etwas zu leicht für mich.
In der Nase sind Gerüche von Leder und dunklen Hölzern wahrnehmbar.
Wenn die Zigarre feuchte Lippen berührt, ist eine starke Schärfe präsent. Der Kaltzug präsentiert Aromen von Hölzern und Trockenblumen.
.
.
.

Review Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014The first puff delivers a distinguished sweetnes. The smoke is full bodied. After aprox. ten puffs it turns to sharpnes and bitterness, herbaceous, very strong – huge aging potential. Very sealed flavour. It’s not adstringent. The draw resistance turns to perfect in the first third.
.
.
Der erste Zug liefert eine edle Süsse. Der Rauch hat einen vollen Körper. Nach ungefähr zehn Zügen dreht sie in die Schärfe und Bitternis, krautig, sehr stark – grosses Alterungspotential. Sehr versiegelte Aromatik. Sie ist nicht adstringierend. Der Zug ändert im ersten Drittel zu perfekt hin.
.
.
.Review Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014The second third presents as main taste a strong Darjeeling flavour. My tongue is meanwhile totally saturated. There is no more any possibility to resolve fine nuances of aromas. The cigar is very strong and overloads my senses.
.
.
Das zweite Drittel präsentiert als Hauptgeschmack ein starkes Darjeeling Aroma. Meine Zunge ist mittlerweile völlig saturiert. Es gibt keine Möglichkeit mehr feine Nuancen von Aromen aufzulösen. Die Zigarre ist sehr stark und überlädt meine Sinne.
.
.
.

Review Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014Senses out of order.
.
.
Sinne ausser Betrieb.
.
.
.

Review Cohiba Robustos Supremos – Edición Limitada 2014Senses out of Order.
This cigar has to be stored for a while. It saturates the senses to much. It’s only an intellectual, but not a hedonistic joy to smoke it. It remembers me to an equal situation with a Chãteau Cos d’Estournel 1986, as I got it after the en primeur period. As I celebrated arrivage it was not any joy to drink this wine, it was like eating a hand full of fresh appleseeds. After a long time of aging it turned to a genius wine. I espect the same here. This cigar has a huge aging potential but it is not ready to get smoked yet.
.
.
.
Sinne ausser Betrieb.
Diese Zigarre muss für einige Zeit gelagert werden. Sie saturiert die Sinne zu stark. Es is nur ein intellektuelles, aber kein hedonistisches Vergnügen, sie zu rauchen. Sie erinnert mich an eine ähnliche Situation mit einem Chãteau Cos d’Estournel 1986, als ich ihn nach der en Primeur Periode bekam. Als ich Arrivage mit ihm zelebrierte war es kein Genuss diesen Wein zu trinken. Es war wie wenn man eine Handvoll frischer Apfelkerne isst. Nach einer langen Lagerungszeit verwandelte er sich in einen grossen Wein. Ich erwarte dasselbe hier. Diese Zigarre hat ein grosses Alterungspotential, aber sie ist nicht bereit schon jetzt geraucht zu werden.